Akku-Bohrhammer

Bohrhammer dienen zum Bohren von Löchern in Stein und Beton, und im Gegensatz zum Schlagbohrschrauber lassen sich mit dem Bohrhammer noch kleine Meißelarbeiten erledigen. Es wird zwischen dem elekto-pneumatischen Bohrhammer und dem elektro-mechanischen Bohrhammer unterschieden.
Bei einem Bohrhammer mit elektro-mechanischen Antrieb und sorgen meist ein Federschlagwerk dafür das der Bohrer auf axialer Achse ausschlägt. Die Schlagwirkung wird nur durch den Anpressdruck des Anwenders erreicht.

Wesentlich effizienter, Kraft sparender ist das elektropneumatische Prinzip: Ein Antriebslager oder Exzenterrad setzt die Rotationsbewegung des Elektromotors in Hubbewegungen eines Erregerkolbens um. Über ein Luftpolster zwischen dem Erregerkolben und dem Flugkolben wird dieser mehrere tausend Mal pro Minute gegen den Schlagbolzen geschleudert, der wiederum den Impuls auf den Bohrer oder Meißel überträgt. Bei der Rückwärtsbewegung des Kolbens entsteht ein Unterdruck, der den Schläger nach hinten zieht. Das Schlagstück ist mit einer Umsetzvorrichtung versehen, die beim der Rückwärtsbewegung eine Drehung des Schlagstückes und des eingesteckten Borhrers bewirkt. Die so erzeugte Schlagenergie sorgt dafür das das vor der Schneide befindliche Material (Stein, Beton) zertrümmert, und die Drehbewegung ermöglicht den Abtransport des Bohrmehls durch die spiralförmige Nut des Bohrers. Die Schlagenergie ist dabei unabhängig von der Anpresskraft des Anwenders.

Der Bohrhammer mit elektro-pneumatischem Antrieb hat eine niedrigere Schlagzahl aber dafür eine höhere Schlagkraft als eine Schlagbohrmaschine. Um beim Blockieren des Bohrers eine Beschädigung der Mechanik und vor allem ein für den Anwender gefährliches Drehmoment auf der Maschine zu verhindern, sind Bohrhämmer im Regelfall mit einer Sicherheitskupplung versehen. Das typische Bohreraufnahmesystem eines Bohrhammers ist SDS-Plus und SDS-Max (Special Direct System), bei dem der Bohrer entlang der Drehachse um etwa einen Zentimeter frei beweglich ist.

Es gibt Akku-Bohrhammer bei denen man das Bohrfutter austauschen und die Schlagvorreichtung abschalten kann, um auch andere Materialien wie Holz und Metall zu bearbeiten. Bei diesen Maschine wechselt man das SDS-Einstecksystem gegen ein Zahnkranzbohrfutter mit Bohfutterschlüssel oder ein Schnellspannbohrfutter aus, damit der Akku-Bohrhammer auch Bohrer mit normalem Schaft aufnehmen kann

Akku-Bohrhammer sind räumlich ungebundener aber auch nicht so leistungsstark wie netzbetriebene Maschiene. Die meisten Bohrhammer im Akkubetrieb haben einen elektro-mechanischen Antrieb. Die elekto-pneumatischen Akku-Bohrhammer sind wesentlich schwerer als ihre kabelgebundenen Verwandten und deswegen für stundenlanges Arbeiten nicht zu empfehlen.

Conrad Werkzeug

Werkzeug, Fraeser